Bugs in der neuesten Firmware
#1
Wann kommt eigentlich ein neues Firmwareupdate, es gibt noch immer schwerwiegende Fehler.

ZB. Musiktitel werden erst teilweise in der Mitte des Songs begonnen, spult man in einem Film schnell vor und drückt dann Play, hängt sich die Kiste auf, und nichts geht mehr.

Flacdateien werden nicht von anfang an abgespielt.
Zitieren
#2
Hi,
du hast schon gesehen, dass auf der englischen Seite die aktuelle Firmware vom Juli/August 2014 angepinnt ist?
http://www.networkedmediatank.com/
Verwendest du bereits diese?

Gruss, Thomas

a-400 mit interner 500GB-2,5"-HD
c-200 mit interner 500GB-2,5"-HD (Seagate Momentus 5400) und internem BluRay-Laufwerk (Asus BR-04B2T)
TV Panasonic Plasma TH-42PZ700EA / WHS2011
Zitieren
#3
(07.10.2014, 07:02)kaetho schrieb: Hi,
du hast schon gesehen, dass auf der englischen Seite die aktuelle Firmware vom Juli/August 2014 angepinnt ist?
http://www.networkedmediatank.com/
Verwendest du bereits diese?

Gruss, Thomas

Tja Leider hab ich diese Firmware schon drauf, und hab auch nochmals Online
überprüft, ob es eine neuere gibt, aber ich hab schon die neueste.

Gruss Reini
Zitieren
#4
Kann jemand die obigen Bugs bestätigen und eine genauere Info liefern? Würde das dann an die Entwicklung weiter geben....
Zitieren
#5
Es gibt noch eine Entwicklung? Tongue
Zitieren
#6
Feedback von einem A410 (gekauft vor zwei Wochen) mit Juli-Firmware (doppelt mit Factory Default Reset dawischen aufgespielt).

1) Probleme bei Musikwiedergabe:

Springen in FLAC-Dateien: Spielt man Track 1 über die Play-Taste, kommt beim Wechsel von Track 1 auf Track 2 nicht nur eine kleine Pause dazwischen, wie man es von Playern kennt, die kein Gapless-Playback beherrschen, sondern ein paar Sekunden des Anfangs von Track 2 sind abgeschnitten. Beide Tracks haben 44,1 kHz/16 bit, die Sample Rate o. ä. muss also nicht gewechselt werden.

Probleme mit der Klangqualität: Die FLAC-Dateien sind fehlerfrei, der A410 ist mit HDMI-Audio an den Vorverstärker verbunden und PCM steht auf Passthrough - besonders bei klassischer Musik fällt ein leises Hintergrundrauschen und Störgeräusche auf (ähnlich wie Kompressionsartefakte bei sehr stark komprimierter Musik).

Das Gleiche ist übrigens auch bei der AirPlay-Wiedergabe von iTunes oder iOS-Devices aus (hier sind die Titel allerdings 300 kBit VBR AAC), die Titel selber sind wiederum fehlerfrei und das WLAN stabil, nutze ich den Apple TV, der im gleichen LAN wie der A410 ist, gibt es keine der beschriebenen Klangprobleme.

2) Video-Probleme:

Beim Spulen von 720p50-Material (ÖR-Aufnahme über Dreambox DM7020 HD, TS-1:1-Mitschnitt von Kabel Deutschland, mit TS-Doctor auf Fehlerfreiheit hin überprüft), konnte ich das erwähnte Einfrieren des A410 beim Spulen/Springen beobachten.

Simple BD-Wiedergabe von unverändertem "Standard-1080p23,976-Material" mit Dolby TrueHD-Spur. In regelmäßigen Abständen kommt es zu einem kurzen "Knacken", wie als ob man schnell Pause und wieder Play drücken würde. Der Receiver behällt dabei die Erkennung des TrueHD-Codecs und das Video ansich wird flüssig wiedergegeben, es sieht also nicht nach allgemeinen Rucklern durch fragmentierte Dateien oder ausgelastete CPU aus.

Das selbe habe ich übrigens bei einem C300, ebenfalls mit aktuellster Firmware. Beim C200, am selben HDMI-Kabel und gleichem Quellmaterial treten die Probleme nicht auf.

Die Wiedergabe von Video und Audio (außer natürlich AirPlay) erfolgt über die interne SATA-Schnittstelle mit einer Intel-600 GB-SATA-SSD und EXT2-Dateisystem.

3) Sonstige Bugs:

Auf SATA-SSDs/HDDs mit EXT3 kann über Samba nicht geschrieben, nur gelesen werden. Beim Versuch, beispielsweise von OS X aus, hier eine Datei zu löschen, kommt der Hinweis, man hätte mit dem bereits gespeicherten Standard-Benutzer (nmt/1234) nicht die notwendigen Berechtigungen für die Aktion (bei Windows 7 ist's ähnlich). Über das GUI kann man problemlos Dateien auf EXT3-SATA-Datenträgern löschen. Selbiges übrigens beim C300. Mit EXT2 geht es problemlos. Seltsam: Beim USB-Stick, der für die NMT-Apps-Installation ja mit EXT3 formattiert wurde, geht das Verändern von Dateien auch über Samba, scheint also etwas mit der SATA-Implementation zu tun haben.

Die GUI-Navigation stockt und ist langsam - der C300 navigiert deutlich schneller durch die Ordnerstrukturen (gleiche SSD über SATA).

Uhrzeit: Bitte macht die Darstellung der Uhrzeit auf dem Home Screen sowohl beim A410 als auch C300 deaktivierbar oder manuell einstellbar. Bei mir werden Geräte, die nicht zwingend ins Internet müssen, aus Prinzip auch nicht mit ihm verbunden. Die NMTs verlieren die automatisch eingestellte Zeit nach einem Neustart, sofern sie dann nicht weiterhin am Internet hängen.

Das war's von meiner Seite, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt Wink
Zitieren
#7
ok, hab das weiter gegeben...
Zu 2 kann ich nur anmerken, das die A400-Serie keinen Bd-Stack verwendet. Das mußte selbst geschrieben werden. Ich vermute, das die Knack-Geräusch an den Übergängen der einzelen Files entstehen. Das läuft so ähnlich ab wie Gapless Playback.

zu 3 habe ich noch eine Frage. Wurde die Platte in diesem Fall vom Gerät formatiert oder ist das eine reine selbst erstellte Datenplatte mit EXT3?
Zitieren
#8
Danke für die Rückmeldung.

Das BD-Dolby TrueHD-Problem habe ich ja auch beim C300, ist der Stack hier ebenfalls selbst geschrieben? Ich werde bei nächster Gelegenheit testen, ob das entsprechende Material in einzelne Dateien gesplittet ist oder es auch bei am Stück "rauskopierten" .m2ts-Dateien auftritt.

Die Datenplatte ist mit Ubuntu (aktuellste Version inkl. aller Updates) über GParted als EXT2 oder EXT3 mit MSDOS-Partitionstabelle erstellt.
Kann man auch ohne NMT-App-Setup eine Platte im NMT formattieren?
Zitieren
#9
der C300 hat einen richtigen BD-Stack, da das Gerät ja auch BD-lizenziert ist.
Platte läßt sich nur mit Apps formatieren.

Warte noch auf Dateimuster. Ohne passiert da gar nichts...
Zitieren
#10
Hallo

Ich habe den Popcorn Hour A410 - alles war bisher prima

Vielleicht ist ein blöder Zufall, aber seit ich auf die neueste Firmware aktualisiert habe, fangen die Filme ab Minute 38 ~ 40 extrem an zu ruckeln, man kann nicht mehr weiterschauen. Neustarten bringt auch nichts.
Ist das Problem bei euch auch schon aufgetaucht? Als Server habe ich eine Synology Diskstation.

Schaue ich die Filme am Laptop weiter, von wo ich auf den Synology Server zugreife, klappt alles wunderbar, am Server kanns also eigentlich nicht liegen?

Habe mal gelesen dass bei älteren Modellen der Einbau eines zweiten Lüfters Abhilfe geschafft hat, aber mein A410 wird überhaupt nicht warm, wenn dann höchstes "Betriebstemperatur", ein leicht erwärtmes Alugehäuse.

Wäre um Hilfe wirklich froh, so kann ich keine Filme schauen die über 40 Min dauern Biggrin

Habe als Wiedergabe Format von 1080p 60 Hz auf Auto umgestellt, das hat aber nichts gebracht.

Vielen Dank!!

Gruss, badewanne123
Zitieren
#11
(11.10.2014, 13:58)JohnnyBGoode schrieb: Feedback von einem A410 (gekauft vor zwei Wochen) mit Juli-Firmware (doppelt mit Factory Default Reset dawischen aufgespielt).

1) Probleme bei Musikwiedergabe:

Springen in FLAC-Dateien: Spielt man Track 1 über die Play-Taste, kommt beim Wechsel von Track 1 auf Track 2 nicht nur eine kleine Pause dazwischen, wie man es von Playern kennt, die kein Gapless-Playback beherrschen, sondern ein paar Sekunden des Anfangs von Track 2 sind abgeschnitten. Beide Tracks haben 44,1 kHz/16 bit, die Sample Rate o. ä. muss also nicht gewechselt werden.

Probleme mit der Klangqualität: Die FLAC-Dateien sind fehlerfrei, der A410 ist mit HDMI-Audio an den Vorverstärker verbunden und PCM steht auf Passthrough - besonders bei klassischer Musik fällt ein leises Hintergrundrauschen und Störgeräusche auf (ähnlich wie Kompressionsartefakte bei sehr stark komprimierter Musik).

Das Gleiche ist übrigens auch bei der AirPlay-Wiedergabe von iTunes oder iOS-Devices aus (hier sind die Titel allerdings 300 kBit VBR AAC), die Titel selber sind wiederum fehlerfrei und das WLAN stabil, nutze ich den Apple TV, der im gleichen LAN wie der A410 ist, gibt es keine der beschriebenen Klangprobleme.

2) Video-Probleme:

Beim Spulen von 720p50-Material (ÖR-Aufnahme über Dreambox DM7020 HD, TS-1:1-Mitschnitt von Kabel Deutschland, mit TS-Doctor auf Fehlerfreiheit hin überprüft), konnte ich das erwähnte Einfrieren des A410 beim Spulen/Springen beobachten.

Simple BD-Wiedergabe von unverändertem "Standard-1080p23,976-Material" mit Dolby TrueHD-Spur. In regelmäßigen Abständen kommt es zu einem kurzen "Knacken", wie als ob man schnell Pause und wieder Play drücken würde. Der Receiver behällt dabei die Erkennung des TrueHD-Codecs und das Video ansich wird flüssig wiedergegeben, es sieht also nicht nach allgemeinen Rucklern durch fragmentierte Dateien oder ausgelastete CPU aus.

Das selbe habe ich übrigens bei einem C300, ebenfalls mit aktuellster Firmware. Beim C200, am selben HDMI-Kabel und gleichem Quellmaterial treten die Probleme nicht auf.

Die Wiedergabe von Video und Audio (außer natürlich AirPlay) erfolgt über die interne SATA-Schnittstelle mit einer Intel-600 GB-SATA-SSD und EXT2-Dateisystem.

3) Sonstige Bugs:

Auf SATA-SSDs/HDDs mit EXT3 kann über Samba nicht geschrieben, nur gelesen werden. Beim Versuch, beispielsweise von OS X aus, hier eine Datei zu löschen, kommt der Hinweis, man hätte mit dem bereits gespeicherten Standard-Benutzer (nmt/1234) nicht die notwendigen Berechtigungen für die Aktion (bei Windows 7 ist's ähnlich). Über das GUI kann man problemlos Dateien auf EXT3-SATA-Datenträgern löschen. Selbiges übrigens beim C300. Mit EXT2 geht es problemlos. Seltsam: Beim USB-Stick, der für die NMT-Apps-Installation ja mit EXT3 formattiert wurde, geht das Verändern von Dateien auch über Samba, scheint also etwas mit der SATA-Implementation zu tun haben.

Die GUI-Navigation stockt und ist langsam - der C300 navigiert deutlich schneller durch die Ordnerstrukturen (gleiche SSD über SATA).

Uhrzeit: Bitte macht die Darstellung der Uhrzeit auf dem Home Screen sowohl beim A410 als auch C300 deaktivierbar oder manuell einstellbar. Bei mir werden Geräte, die nicht zwingend ins Internet müssen, aus Prinzip auch nicht mit ihm verbunden. Die NMTs verlieren die automatisch eingestellte Zeit nach einem Neustart, sofern sie dann nicht weiterhin am Internet hängen.

Das war's von meiner Seite, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt Wink


Ach du dickes Ei,

ich habe den 400er gekauft - mit Musik läuft alles perfekt, habe aber massive Probleme mit Video (siehe seperater Thread).

http://www.popcornforum.de/showthread.php?tid=20470

Nun bestellte ich auch noch den 410 - in der Hoffnung meine Abstürze bei Video gehören damit der Vergangenheit an, lese aber nun von deinen Tonproblemen - und bin echt traurig.

Am 400er gefällt mir gerade der geniale Sound und daß Musik wirklich perfekt und ohne Übergangsprobleme zwischen den Tracks läuft, egal ob MP 3 oder Wav.

Wenn das jetzt mit dem 410 wieder nicht mehr geht - knüpf ich mir ein Seil.

Sad
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste